FREIANZEIGEN möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten und verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen der Cookie-Nutzung

Maximale Reichweite, minimale Kosten

SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V.

SOS MEDITERRANEE ist eine maritime, zivilgesellschaftliche, humanitäre Organisation mit Vereinen in Deutschland, Frankreich, Italien und der Schweiz. Unser Ziel ist die Rettung von Menschen aus Seenot, die professionelle Versorgung und Unterstützung von Überlebenden und die Dokumentation der Schicksale von Geretteten sowie der allgemeinen Situation auf See. Es geht außerdem darum, Retten auf See zu ermöglichen und zu verbessern – dies schließt eine wegbereitende Arbeit an Land mit ein. Wir sind den humanitären Grundprinzipen verpflichtet und von politischen Parteien und Konfessionen unabhängig. Unsere Arbeit gründet sich auf geltendes Seevölkerrecht und dem Respekt gegenüber allen Menschen und ihrer Würde, ohne Ansehen ihrer Nationalität, Herkunft, sozialen, religiösen, politischen oder ethnischen Zugehörigkeit.

Seit unserem Einsatzbeginn 2016 haben wir über 30.000 Menschen im Mittelmeer gerettet und sind derzeit mit unserem Rettungsschiff Ocean Viking im Einsatz.

Mehr Informationen finden Sie hier: https://sosmediterranee.de  

EuroNatur Stiftung

Menschen und Natur verbinden

EuroNatur ist eine gemeinnützige Stiftung für grenzüberschreitenden Naturschutz in Europa. Unsere Organisation wurde 1987 gegründet und ist Trägerin des DZI-Spendensiegels.

Wir engagieren uns für die Verbindung von Menschen und Natur in einem friedlichen Europa – über Grenzen hinweg. Dabei werden wir von unseren Förderern unterstützt.

Die wachstumsorientierte Lebens- und Wirtschaftsweise unserer Zeit ist geprägt durch die rücksichtslose Ausbeutung der natürlichen Ressourcen und hat zu allgegenwärtiger Naturzerstörung sowie dramatischen Klimaveränderungen geführt. Weltweit spüren Menschen die negativen Folgen.

Natur ist Lebensgrundlage für alle Menschen. Die Vielfalt von Arten und Lebensräumen ist die Voraussetzung für eine lebenswerte Umwelt.  Wir setzen uns länderübergreifend für den Schutz von Pflanzen, Tieren und Lebensräumen ein, indem wir lokale Naturschutzorganisationen stärken und international vernetzen.

Erfahren Sie mehr unter www.euronatur.org

medico international e.V.

Die Welt leidet nicht an zu wenig Hilfe, sondern an Verhältnissen, die immer mehr Hilfe notwendig machen. Die Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international setzt sich an der Seite der Betroffenen von Unterdrückung und Krieg sowie der Ausgeschlossenen des globalisierten Kapitalismus für eine gerechte Welt ein.

Seien es Näherinnen in Südasien, die für faire Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken streiten, oder zivilgesellschaftliche Organisationen, die in Westafrika gegen die Plünderung von Rohstoffen und Umweltzerstörung kämpfen: Im Drängen auf grundlegende Veränderungen unterstützt medico Partnerorganisationen und emanzipatorische Bewegungen im globalen Süden. Ziel ist es, gesellschaftliche Verhältnisse zu schaffen, die ein Leben in Würde und Recht, frei von Armut und in bestmöglicher Gesundheit ermöglichen – für alle Menschen, an jedem Ort.

1997 wurde medico als Mitinitiator der internationalen Kampagne zum Verbot von Landminen mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Mit der Platzierung einer Freianzeigen unterstützen Sie den Blick über den Tellerrand.

Weitere Informationen unter www.medico.de

Handicap International e.V.

Handicap International ist eine unabhängige gemeinnützige Organisation. Sie unterstützt weltweit Menschen mit Behinderung und andere besonders schutzbedürftige Menschen, um deren Lebensbedingungen zu verbessern. HI hilft bei Armut und sozialer Ausgrenzung, bei Konflikten und Katastrophen. Die Grundpfeiler ihrer Arbeit sind Menschlichkeit und Inklusion.

Auf völkerrechtlicher Ebene kämpft die Organisation gegen die Missachtung der Menschenrechte, den Gebrauch von Landminen und Streubomben sowie Bombenangriffe auf die Zivilbevölkerung. Handicap International Deutschland ist Mitglied der internationalen Organisation Humanity & Inclusion (ehem. Handicap International), die die Umsetzung der Programmarbeit verantwortet. HI ist eines der sechs Gründungsmitglieder der Internationalen Kampagne zum Verbot von Landminen (ICBL), die 1997 den Friedensnobelpreis erhalten hat.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.handicap-international.de

urgewald e.V.

„Follow the Money“ – seit mehr als 25 Jahren geht urgewald mit diesem Ansatz gegen umweltzerstörende und menschenverachtende Projekte vor. Die Kampagnen gegen Konzerne und Investoren zielen auf die Achillesferse vieler Vorhaben – die Finanzierung. Ohne Kredite kein Atomkraftwerk, kein Staudamm und keine Pipeline. Auch Bergbaukonzerne und Waffenhersteller benötigen ständig frisches Kapital. Allerdings: Wer das Geld gibt, trägt Verantwortung für das Geschäft!

Erfolgreich: urgewald verhinderte das Atomkraftwerk Belene in Bulgarien und bewegte etliche Banken und Versicherer dazu, die Finanzierung von Streubomben zu beenden. Die bisher größten und bahnbrechenden Kohle-Divestment-Entscheidungen wurden von urgewald angestoßen, etwa der weitgehende Kohleausstieg des Norwegischen Pensionsfonds, des Allianz-Versicherungskonzerns und der AXA. Mit der „Global Coal Exit-List“ - einer Datenbank der weltweiten Kohleindustrie (coalexit.org) hilft urgewald, die Klimaziele von Paris zu erreichen.
 
Weitere Informationen unter www.urgewald.org
Alle Anzeigen dieser Kampagne wurden zu Ihrer Downloadliste hinzugefĂĽgt